Social icons

Es ist schon erstaunlich wie Fortschritt, Technik und Globalisierung unser eigenes Bildnis geprägt hat und zu einer Generation gemacht hat, die man schon narzisstisch nennen kann. Unzählige Plattformen, um seine eigene Selbstdarstellung und Persönlichkeit ins beste und größte Licht zu rücken. Die Anerkennung oder die immer größere werdende Liste der Follower sind für viele Bestätigung und Antrieb sich erfüllt zu fühlen. Müde wird man, wenn sein eigener Selbstbezug schon zur Maske wird. Es ist schon sehr belustigend, wenn man sich die Wortherkunft des Wortes "Maske" anschaut. Narr, Scherz oder Hänselei gibt dem Wort Maske seine Bedeutung (von arabisch maskharat). Selbstverständlich verstehen wir unter der Maske heutzutage eine Gesichtsbedeckung für das Theater, Kunst oder zu rituellen Zwecken und die eigene Maske ist nur ein selbsterschaffendes Bild zur eigenen Präsentation oder auch Schutz. Wäre es aber nicht angenehm, wenn man sich ab und an unter so eine Maske verstecken könnte und man damit einen großen Teil seiner Persönlichkeit im Geheimen lässt für aufregende Spekulationen offen? Muriel Nisse ist ein französischer Maskenbildner, wessen Begabung darin liegt verzaubernde Masken zu erschaffen, welche nicht ins Heute aber auch nicht ins Gestern passen. Eine wundervolle Handwerkskunst die uns in den Bann schlagen lässt und ein schöner Weg der Selbstinszenierung.
Bilder via ArtNau und Ozon










ABYSSE from Stéphane Roux on Vimeo.

Kommentare

  1. Sehr inspirierender Text und wunderschöne Bilder!! :)
    Ich finde, dass heutzutage viele Menschen nur noch "Masken tragen" als Selbstschutz, weil sie Angst haben verletzt zu werden und um sich möglichst positiv darzustellen aufgrund der sozialen Erwünschtheit.

    AntwortenLöschen
  2. oh das sieht ja richtig krass aus D
    cooler post!
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    von BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen