Social icons

So. Hier ist der versprochene zweite Teil meiner Voodoo Serie. Dieses mal widmen wir unseren Blick wieder etwas der Fotografie zu. Die heutige Künstlerin heisst Leah Gordon. Seit sie das erste Mal Haiti besucht hatte im Jahre 1991, haben ihr die Traditionen und Kultur so fasziniert, dass sie von da an diese Momente und Impressionen mit ihrer Kamera festhielt. Anmerkung: Schon mutig von ihr in diesen Zeiten einfach nach Haiti zu reisen- Dikator? Militärische Übergriffe? Hm.. zurück zum Thema. Besonders hervorheben möchte ich eine Arbeit von ihr mit dem Namen "Kanaval". Kanaval bedeutet nichts anderes als Karneval. Jedes Jahr feiert ein kleines Städtchen (Jacmel) im Süden von Haiti ihr "Kanaval". Karneval? klingt nach einer kunterbunten Feier mit viel Konfetti und tollen Outfits. Aber nein, Falsch gedacht. Sieht man die Fotos von Leah Gordon dann sieht es eher alles nach einem schaurigen Gruselkabinett aus- okay, die Outfits sind toll, dass muss ich einräumen. Mit Konfetti hat das aber alles eher nicht zu tun. Was wird dort nun gefeiert? Eigentlich haben alle karibischen Festivals ihre Wurzeln im europäischen Mittelalter, somit hat auch der Karneval ihren Ursprung dort. Aber auch ihre Religion "Voodoo" nahmen sie mit. Somit wurde Voodoo ihre haitische Kultur, Widerstand und Kampfmittel(Siehe haitische Revolution). In dem alljährlichen Karneval wird die damalige Geschichte Haitis wieder lebendig und ihre Geschichte wird wieder erzählt. Deswegen auch oft die Paarung von Voodoo und aristokratischen Outfits, aber alles nur schmutziger und wilder. Jedes Outfit hat auch meist eine spezielle Bedeutung oder Bezug zu der damaligen Geschichte. Ich möchte euch ein Beispiel nennen: Die Chaloskas, sind Personen in grotesken Militäruniformen mit riesigen Lippen und Büffelzähnen. Sie basieren auf den damaligen und brutalen Polizeichef Charles Oscar in Jacmel. 1912 nahm die Bevölkerung grausame Rache an ihm- zerissen ihn in Stücke und verbrannten ihn anschließend. Jetzt soll dieses Bild als Warnung für neue 'Oscars'stehen. Ja, schön grausig. Aber jetzt möchte ich euch diese tollen Bilder nicht länger vorenthalten und euch dieses surrealistisches Geschehen zeigen. Die Fotos sind innerhalb von 14 Jahren entstanden- 1995 bis 2009.
1#
2#
3#
4#
5#
6#
7# Chaloskas
8#
9#
10#
11#
12#

Kommentare